Verification: 1eee953a3df549ea Verification: 1eee953a3df549ea
 

UNA NATURPARK

Obwohl das Gebiet des Naturparks Una nur unzureichend erforscht ist, werden wir im Folgenden einige der grundlegendsten Merkmale des Gebiets vorstellen. Wir sind davon überzeugt, dass wir in der kommenden Zeit gemeinsam einen Weg finden werden – dass das weitere Gebiet des Una-Flusses auf die richtige Weise erkundet und aufgewertet wird.

Das Gebiet des Naturparks Una zeichnet sich durch spezifische geologische und hydrologische Phänomene sowie eine außergewöhnliche biologische Vielfalt aus, die sich durch floristische, faunistische und ökosystemare Werte manifestiert. Das Una-Tal ist seit langem für das Auftreten großer Tuffmassen (Bigra) bekannt. Das gesamte Flussbett der Una ist mit seinem Längsprofil abgestuft, was genau durch die kaskadierenden Erscheinungen der Bigra bedingt ist, die sich mit flachen und ruhigen Teilen des Baches abwechseln. Laut Matoničkin und Pavletić (1963) können im Fluss Una vier Arten von Travertinformationen unterschieden werden. Meistens sind es kleine Barrieren mit einer Höhe von 0,5 bis 1,5 m, die für dieses Gebiet charakteristisch sind, weil sie eine spezifische Struktur aufweisen und sich etwas von allen Formationen in unseren anderen Flüssen unterscheiden.

Der besondere Wert des untersuchten Gebietes sind die Lebensräume vieler Fischarten. Die Morphologie der Una ermöglicht es, viele verschiedene Fischarten an einem Ort zu sehen. Bis zu 39 verschiedene Fischarten wurden in der Una identifiziert, die sie sicherlich zu den reichsten unserer Flüsse zählt. Die dritte Besonderheit des Naturparks Una sind die einzigartigen Landschaften. Die Landschaft ist geprägt von einem Mosaik natürlich erhaltener, teilweise veränderter und durch anthropogene Einflüsse geschaffener Lebensräume. Der smaragdgrüne Fluss Una und eine Reihe von hydrologischen, geomorphologischen und anderen Phänomenen, darunter viele Travertinformen, Stromschnellen, Wasserfälle, Ada- und Flussseen sowie unzerstörbare Küstenvegetation und Siedlungen an seinen Ufern, machen dieses Schutzgebiet einzigartig.

novi_grad-010 (1).jpg

Die Landschaft ist geprägt von einem Mosaik aus Fragmenten natürlich erhaltener, teilweise veränderter und durch anthropogene Einflüsse entstandener Lebensräume. Die grundlegenden Merkmale der Landschaft dieses Gebiets sind der saubere und smaragdgrüne Fluss Una und eine Reihe von hydrologischen, geomorphologischen und anderen Phänomenen, darunter viele Travertinformen, Stromschnellen, Wasserfälle, Ada- und Flussseen sowie eine unzerbrechliche Küstenvegetation, die sie begleitet der Fluss. Una ist mit seinem Prozess der Entstehung von Travertin und Travertinphänomenen ein einzigartiges Naturphänomen auf dem Territorium von Bosnien und Herzegowina. Bei niedrigem Wasserstand des Flusses sind diese Travertinformationen besonders ausgeprägt, wenn sie zu einem "Hafen" für eine große Anzahl von Vögeln werden. Den besonderen landschaftlichen Wert dieses Gebietes verleihen Flussinseln, die zumindest teilweise mit natürlicher Vegetation bewachsen sind, sowie größere und kleinere Komplexe landwirtschaftlicher Flächen entlang des Flusses Una, insbesondere während der Vegetationsperiode, wenn sich verschiedene landwirtschaftliche Kulturen relativ abwechseln kleiner Bereich. Eines der regionalen Merkmale und der Wert der gesamten natürlichen Ressource ist eine spielerische Ansammlung verschiedener Arten von Lebensräumen auf kleinem Raum, in Kontakt mit malerischen Städten und Dörfern, in denen die einzige "Una" erhalten ist.

LANDSCHAFT

Nastavak aktivnosti

Građanskim angažmanom, odnosno angažmanom mladih postignut je inicijalni cilj u Novom Gradu, ali tu ne namjeravamo stati. Uz pomoć misije OSCE u Bosni i Hercegovini, održali smo zajednički sastanak sa načelnicima opština Krupa na Uni, Novi Grad i Kostajnica, imajući razumjevanja spriječenost načelnika Kozarske Dubice u datom momentu.

U okviru konstruktivnog sastanka, koji je prije svega propraćen otvorenim izlaganjima po pitanju problema koji se tiču zaštite životne sredine na teritoriji ovih opština, usaglašeni su načelni stavovi po pitanju zajedničkih djelovanja, te identifikovani primarni problemi koje je moguće najefikasnije rješavati zajedničkim djelovanjima. Posebno nam je drago, što su načelnici Krupe na Uni i Kostajnice iskazali interes za usvajanje Rezolucije o zaštiti životne sredine u opštinama iz kojih dolaze, primjenjujuću specifičnosti koje karakterišu njihove lokalne zajednice - na čemu ćemo zajedno, kako sa njima tako i sa lokalnim zajednicama iz regije raditi u narednom periodu.